Sie sind hier: Angebote / Hilfen in der Not / Kleiderkammer

Ansprechpartner

Frau Emily Syska
Kattowitzer Straße 2a
06128 Halle

Tel: 0345 2917850

Kleiderkammer

Seniorinen bei der Kleidersuche
Foto: A. Zelck / DRK

Unsere Kleiderkammer ist umgezogen und befindet sich nun in der Kattowitzer Straße 2a, 06128 Halle (Böllberger Weg / Ecke Diesterwegstraße).

Die Öffnungszeiten sind wie folgt:

Montag, Mittwoch und Donnerstag von 09:00 - 15:00 Uhr

Dienstag von 09:00 - 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 - 14:00 Uhr (keine Ausgabe!)

Der letzte Kunde wird eine halbe Stunde vor den Schließzeiten bedient. Telefonisch sind zu den Öffnungszeiten die Mitarbeiter unter der Telefonnummer 0345 2917850 erreichbar.

Woher kommt die Kleidung?

Die Kleiderspenden werden direkt in der Kleiderkammer abgegeben. Die Kleidung sollte grundsätzlich tragfähig und sauber sein. Schuhe sollten ausschließlich paarweise abgegeben werden.

Was wird noch angenommen und wann?

Auf Nachfrage können auch Steppbetten und Spielsachen abgegeben werden. Sachen können zu den angegebenen Öffnungszeiten abgegeben werden.

Was passiert mit den Altkleidern?

Die eingesammelten Altkleider werden sortiert nach dem Prinzip: "Was ist der bedürftigen Bevölkerung anbietbar?" Nicht alle Sachen, die gespendet wurden, können einem Nachnutzer angeboten werden. Solche Altkleider werden ausgesondert, zwischengelagert und einer industriellen Verwertung als Rohstoff zugeführt. Die Kleiderspenden werden in der Kleiderkammer zwischengelagert und der bedürftigen Bevölkerung angeboten.

Wer kann die Kleiderkammer nutzen?

  • ALG II - Empfänger
  • Sozialhilfeempfänger
  • Nichtsesshafte
  • Menschen in akuter Not

Was kann man in der Kleiderkammer erhalten?

  • guterhaltende Kleider, Hosen, Mäntel und Jacken
  • Schuhe und Stiefel für den Sommer und Winter

Das Stellenprofil zur ehrenamtlichen Mitwirkung in der Kleiderkammer finden Sie auf dem Portal "Engagiert für Halle" unter folgendem Link: https://engagiert-in-halle.de/engagementfinder/angebot/93046?page=3

Unser Kleiderkammer wird durch die Stadt Halle (Saale) - Fachbereich Soziales gefördert.